C1 sammelt einige Punkte und viele wichtige Team-Erfahrungen

Mit viel Elan und dem Ziel auch gegen diese starken Mannschaften gute Ergebnisse zu erzielen, starteten unsere Jungs in die Meisterrunde der Kreisliga A. Nach dem überraschenden 2:0-Heimsieg gegen den guten FC Bad Oeynhausen konnten wir auch unser zweites Heimspiel gegen den Tus Lohe mit 6:1 für uns entscheiden. Dieser gute Start gab uns weiteres Selbstvertrauen, die Jungs zeigten gute spielerische Ansätze, behielten trotz mancher schwieriger Situation die Übersicht und kamen auch mit dem höheren Tempo in dieser Spielklasse teilweise schon gut zurecht. Im folgenden Auswärtsspiel beim SuS Wulferdingsen begannen wir wieder gut und führten zur Pause mit 1:0. Leider verloren wir in diesem Kampfspiel danach oftmals die Ordnung, liessen uns von der aufkommenden Hektik aus dem Konzept bringen, und mussten auf Grund fehlender Zweikampfverbissenheit trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung bis zum Schlusspfiff um den letztendlich glücklichen 3:2-Sieg zittern. Wir merkten erstmals deutlich, dass wir in dieser Liga nur gemeinsam als Team erfolgreich sein können, wenn jeder Einzelne auf der ihm zugedachten Position mit höchstem Einsatz mitmachen will.. Leider gelang uns dieses auch im folgenden Spiel beim verlustpunktfreien Tabellenführer SV Hausberge überhaupt nicht, so dass wir nach einer ganz zweikampfschwachen Vorstellung ohne eigene Torchance blieben und mit der noch schmeichelhaften 0:4-Niederlage unseren Hinrundentiefpunkt erreicht hatten. Schön war in den Trainigseinheiten danach zu beobachten, dass die Jungs auch selber erkannten, dass Fussball nur Spass macht, wenn alle gemeinsam rennen und kämpfen wollen. Und so neu eingeschworen, bildeten wir Trainer uns tatsächlich ein, den sogenannten Ruck, der durch die Mannschaft ging, zu spüren. Realität oder Wunschgedanke? Diese Frage konnten die Jungs nach zahlreichen witterungsbedingten Spielausfällen dann doch noch im Auswärtsspiel beim Tus Lahde/Quetzen eindrucksvoll beantworten. Nicht der 4:2-Erfolg versetzte uns in neue Euphorie, denn die spielerische Leistung an diesem Tag war doch äußerst durchwachsen. Aber die Art und Weise, wie sich unsere Jungs auf sehr tiefem Boden endlich mal wieder als zusammenhaltendes Team präsentierten, dass macht Mut für die weiteren Spiele im nächsten Jahr. Krankheits- und verletzungsbedingt nur mit 12 Spielern angereist, standen uns nach dem Warmmachen und der neuerlichen Adduktorenverletzung von Luca nur noch 11 einsatzbereite Spieler zur Verfügung, von denen 2 nach mehrwöchiger Pause erstmals wieder auf dem Platz standen. Doch damit nicht genug, denn leider verletzte sich Adnan Mitte der ersten Halbzeit nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart so schwer am Oberschenkel, dass er die gesamte 2.Hälfte nur noch humpelnd im linken Mittelfeld verbringen konnte. Trotzdem kämpften alle Jungs mit höchstem Einsatz weiter, liessen sich auch vom gegnerischen 1:1-Ausgleichtreffer direkt nach der Pause nicht entmutigen, gingen mit einem Doppelschlag wiederum 3:1 in Führung, und mobilisierten in den letzten 10 Minuten, als wir nach Kapitän Luis‘ unumgänglicher Auswechslung wegen einer schmerzhaften Rippenverletzung nur noch 9 spielfähige Jungs auf dem Platz hatten, noch mal die letzten Kräfte und retteten den 4:2-Erfolg letztendlich auch auf Grund des tollen Zusammenhalts verdient über die Runden. Ein Schritt in die richtige Richtung…

In der nun anstehenden Hallensaison wollen wir diesen neuen Teamgeist weiter festigen und uns im spielerischen Bereich verbessern; mal schaun‘ was dann so geht. Bericht wird folgen.

Viele Grüße
Jörg & Pana

 

Schreibe einen Kommentar